Vergleichen Trainer Pokémon GO mit den Hauptspielen von Pokémon, dann wird schnell klar, dass es in einigen Bereichen große Unterschiede gibt. Nun fordern Trainer eine Möglichkeit in Pokémon GO, die es in der Hauptreihe bereits seit Jahrzehnten gibt. Wir haben uns angesehen, um was es dabei geht und zeigen es euch.

Um welche Funktion geht es? In den Pokémon-Spielen der Hauptreihe, wie Pokémon Diamant oder Pokémon Pearl für den Nintendo DS, konnten Trainer seit 2007 weltweit mit anderen Spielern tauschen. Einzige Bedingung war ein funktionierendes Internet. Nun fordern die Trainer von Pokémon GO eine ähnliche Funktion.

Die Tausch-Funktion in Pokémon GO

Viele Trainer in Pokémon GO haben inzwischen internationale Freunde. Das liegt nicht zuletzt auch daran, dass sich diese mit Hilfe von Fern-Raid-Pässen zu regionalen Raid-Kämpfen einladen können, wie das gerade mit dem Seen-Trio rund um Vesprit, Selfe und Tobutz der Fall ist.

Senden sich diese Trainer regelmäßig Geschenke oder interagieren durch Raid- oder PvP-Kämpfe miteinander, dann steigt ihr Freundeslevel. Nach insgesamt 90 Interaktionen bekommen sie den Status „Beste Freunde“ und haben die Chance darauf Glücksfreunde zu werden. Das ermöglicht ihnen einen besonderen Tausch. Diese 10 Pokémon solltet ihr mit eurem Glücksfreund tauschen

Was ist ein Glückstausch?
Trainer, die bereits den Beste-Freunde-Status in Pokémon GO erreicht haben, erhalten bei weiteren Interaktionen die Möglichkeit auf den Status „Glücksfreunde“. Dieser ermöglicht ihnen einen einmaligen besonderen Glückstausch. Dabei wird das erste Pokémon, welches ihr nach dem erlangten Glücksfreunde-Status tauscht zu einem sogenannten Glücks-Pokémon, was ihr an einem goldenen glänzenden Hintergrund erkennt. Während sich die IV eines Monsters beim Tausch normalerweise auch stark verschlechtern kann, erhaltet ihr beim Glückstausch eine Garantie, dass dieses Pokémon mindestens eine IV von 80% hat. Es lohnt sich also dabei seltene oder legendäre Monster zu tauschen.

Warum können diese Trainer nicht tauschen? In Pokémon GO ist im Gegensatz zu anderen Pokémon-Spielen die Tauschreichweite begrenzt. Sie umfasst normalerweise maximal 100 Meter. Zu einzelnen Events weitet Niantic diese Distanz kurzzeitig auf bis zu 40 Kilometer aus.

Wer allerdings viele internationale Freunde hat, der kann mit diesen nicht einfach tauschen. Es muss dazu extra ein persönliches Treffen stattfinden. Das finden viele Trainer nicht gut gelöst und fordern auf reddit eine Aufhebung der Tauschdistanz.

Das fordert die Community

Der reddit-User SenseiEntei schreibt auf der Plattform reddit einen langen Beitrag, in dem er seinen Ärger Luft macht. Darin erklärt er, dass er in den letzten drei Jahren viele internationale Freundschaften in Pokémon GO geschlossen hat und einige Pokémon gern in einem Glückstausch tauschen würde.

Allerdings kennt er diese Trainer nicht persönlich und ein Treffen ist für ihn unrealistisch. Das frustriert ihn und widerspricht seinem Verständnis von Freundschaft und dem Interagieren über die Geschenke. Um das zu ändern fordert er Niantic auf, dass sie die Tauschdistanz, zumindest für Beste Freunde, aufheben sollen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Dem stimmen auch andere Trainer in den Kommentaren zu. Viele haben die gleichen Erfahrungen gemacht, wie SenseiEntei und stellen ähnliche Forderungen:

  • gregcresci: „Macht wenigstens den Glückstausch global!“
  • zecmo: „Ich denke, sie sollten es zumindest für Glücksfreunde erlauben. Die beiden Trainer haben immerhin mindestens 90 Tage daran gearbeitet und wie wir wissen, normalerweise noch viel mehr.“
  • SenseiEntei: „Diese Änderung würde nicht einmal den Spoofern zugute kommen, sondern sogar den Anreiz zum Spoofing verringern.“
  • Kdog0073: „Diejenigen, die sagen, dass es gegen das Rausgehen und Erkunden ist, man könnte es leicht mit verschiedenen Aufgaben verbinden, wie 7 neue Stopps zu drehen, 50 km in einer Woche zu laufen, usw., um einen Fern-Tausch-Pass zu bekommen“

SenseiEntei schlägt außerdem selbst vor, dass die Anzahl von globalen Tauschs beschränkt sein könnte oder mit einem gewissen Energie-Aufwand verbunden ist, ähnlich wie bei der Interaktion mit Pokémon Home.

Einige Trainer glauben allerdings nicht, dass es zur Umsetzung einer solchen Funktion kommen wird. So sieht HoGoNMero vor allem Bedenken beim Spielinteresse von Hardcore-Spielern (via reddit.com). Dadurch wäre es ihnen möglich schneller einen vollen Pokédex zu bekommen und sie könnten die Lust am Spiel verlieren.

Tatsächlich könnte die Aufhebung der Tauschreichweite für viele Trainer interessant sein, da sie damit endlich die Möglichkeit bekämen ihren Glückstausch mit entfernten Freunden zu tätigen. Durch gezielte Maßnahmen, um so einen Tausch nicht so einfach zu ermöglichen, könnte auch der Spielspaß für Hardcore-Spieler erhalten bleiben.

Ob Niantic eine Änderung der Tauschdistanz für Glücksfreunde in Betracht zieht, ist bisher nicht bekannt. Sollte es hierzu offizielle Informationen geben, dann erfahrt ihr es hier, auf MeinMMO.

Wie findet ihr die Forderung die Tauschdistanz zu erhöhen? Habt ihr auch viele internationale Freunde, mit denen ihr einen Glückstausch machen könntet? Und welches Monster würdet ihr als erstes tauschen? Schreibt uns eure Meinung dazu gern hier auf MeinMMO in die Kommentare.

Übrigens hat ein Trainer einen Trick gefunden, wie ihr Zamazenta fangen könnt, obwohl es gerade nicht im Spiel zu bekommen ist. Wir haben uns angesehen wie er das gemacht hat und zeigen es euch.



© der Artikelquelle