Am Wochenende kam es zu einer großen Diskussion auf Twitter um einen Spieler in Fortnite: Der hatte ein offen rassistisches Video gepostet. Dabei hatte sich der Spieler „Sin“ gerade für ein wichtiges Finale in Fortnite qualifiziert. Doch ob er wirklich am FNCS Grand Finale teilnehmen kann, scheint nach der riesigen Aufregung offen. Epic Games, die Betreiber von Fortnite, haben sich noch nicht geäußert.

Was sorgt für Aufregung? Der E-Sport-Journalist Jake Lucky hat vor wenigen Stunden einen kontroversen Clip des Fortnite-Spielers „Sin“ auf Twitter geteilt.

Der schaute auf ein Arsenal an Feuerwaffen und sagte: Im Falle eines Zombie-Ausbruchs oder wenn die Schwarzen sich erheben, hätte er dafür die Feuerkraft und die Munition parat.

Das Szenario eines Aufstand der schwarzen Bevölkerung beschrieb er dabei mit einem rassistischen Ausdruck.

Lucky erwähnte: Der Spieler habe sich gerade an diesem Tag für das wichtige Turnier FNCS Grand Finals qualifiziert. Er sagt, es sei einfach „verrückt“, dass solche Personen im E-Sport-Umfeld existieren.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der Tweet hat bereits fast 300.000 Aufrufe in wenigen Stunden erhalten.

Spieler qualifiziert sich für Turnier um 130.000 $

Was ist das für ein Turnier? 2019 gab es eine riesige Weltmeisterschaft in Fortnite um vielen Millionen US-Dollar- die Zeiten sind lange vorbei. Seit Jahren wird in Fortnite der E-Sport über eine Reihe von Online-Turnieren ausgetragen: Spieler versuchen dann in „Random Runden“ möglichst viele Kills zu sammeln und lange zu überleben.

Das „FNCS“ ist die Fortnite Champion Series. Es wird im Duo gespielt. Das große Finale findet in der nächsten Woche statt, für die einzelnen Final-Runden jeder Region haben sich mittlerweile je 50 Teams qualifiziert.

16-Jähriger gewann 3 Millionen $ mit Fortnite – Was macht Bugha heute?

Der Spieler Sin hatte sich am 22. Mai mit seinem Partner Acro in 3 Spielen für die Grand Finals in North America East einen Platz gesichert, der größten Region dort. In der Session 3 holten sie sogar einen Sieg, das reichte für Rang 6 in der Runde (via fortnitetracker).

Sin wird mit seinem Partner also bei den Grand Finals dabei sein, wo sie um 130.000 $ Preisgeld spielen.

Die wichtigsten Infos zu Fortnite:

Spieler versteht die Aufregung nicht – Er drohe ja keinem

Was sagt denn der Spieler zu dem Video, das ihn so schlimm aussehen lässt?

Sin hat mittlerweile seinen Twitter-Account gelöscht. Es ist aber ein Tweet von ihm überliefert, wo er sagt: Er verstehe gar nicht, was daran so schlimm sei (via zwitschern).

Er sage ja nur: Für den Fall, dass es dazu komme, sei er vorbereitet. Er bedrohe ja niemanden. Die Leute sollten sich einfach nur genau anhören was er sagt.

Man rechnet mit einem Bann durch Epic Games

Wie ist die Reaktion? Im Moment scheinen es viele unfassbar zu finden, dass Epic Games hier noch nicht eingeschritten ist. Die Informationen würden ihnen angeblich vorliegen:

  • Ein Nutzer sagt: der hat seine eigene Karriere in einem 10 Sekunden Video beendet.
  • Andere sagen: Solche Videos seien der Grund, dass die Fortnite-Community einen schlechten Ruf habe.

Man kann wohl davon ausgehen, dass Epic den Spieler von weiteren Turnieren ausschließen wird.

Dass man in den USA bei solchen Äußerungen auch bei jungen Profis keinen Spielraum lässt, zeigen Beispiele aus Fortnite:

Fortnite-Profi (16) entgleist rassistisch auf Twitch – Clan bestraft ihn sofort





© der Artikelquelle