Spieler hassen den


von Karsten Scholz
Mit dem Pre-Patch von WoW: Wrath of the Lich King Classic ist auch der überarbeitete Dungeonfinder von Blizzard in die klassische Welt von Azeroth gekommen. Ratet mal, wie gut die Gruppensuche im „Schwarze Brett“-Stil bei vielen Spielern ankommt?!

Bereits kurz nach der Ankündigung von WoW: Wrath of the Lich King Classic am 19. April 2022 war klar: Das Thema Dungeonfinder polarisiert. Während das eine Lager die Blizzard-Entscheider dafür beglückwünscht, komplett auf den automatisierten Crossrealm-Dungeonfinder von Patch 3.3 verzichten zu wollen, hassen andere Wrath-Fans die Streichung. Für viele Spieler ist das Tool für die persönliche Spielerfahrung sogar derart essenziell wichtig, dass sie ohne den Dungeonfinder komplett auf WotLK Classic verzichten wollen.

07:16
WoW WotLK Classic: 10 Dinge, die ihr im Pre-Patch tun solltet – offizielles Video

Blizzards Lösung ist live!

Die Blizzard-Entwickler haben seitdem immer wieder klargemacht, dass sie weiterhin das Anti-Dungeonfinder-Lager glücklich machen wollen. Ihre Lösung für die diversen Probleme rund um die Gruppensuche in TBC Classic: eine Überarbeitung des alten Gruppensuchsystems ohne Crossserver- oder Automatikfunktionen. Wir hatten euch das „Prachtstück“ bereits vorgestellt.

Mit dem Pre-Patch ist die „neue“ Gruppensuche am 31. August 2022 erstmals auf den Classic-Liveservern online gegangen und viele Spieler nutzten die Gelegenheit, um das Tool in der Praxis auszuprobieren. Schließlich soll es euch dabei helfen, andere Spieler für bestimmte Inhalte zu finden und nebenbei den Spam aus den Chat-Kanälen zu bekommen.



© der Artikelquelle