Bei ManUtd ausgebremst - So langsam ist Cristiano Ronaldo in FIFA 23
 - #eSportsNews #eSports #Fifa


Zur Übersicht

Weltstar Cristiano Ronaldo büßt an Schnelligkeit ein – zumindest laut einem Leak in FIFA 23 Ultimate Team. Den Offensivspieler von Manchester United trifft das mittlerweile traditionelle Schicksal von EA Sports.

Bei ManUtd ausgebremst - So langsam ist Cristiano Ronaldo in FIFA 23
 - #eSportsNews #eSports #Fifa

Mit voranschreitendem Alter sinkt das Lauftempo stetig ab. So ist es auch seit Jahren in der Fußballsimulation FIFA. Vor allem im beliebten Modus Ultimate Team gilt das Tempo in vielerlei Hinsicht als Meta-relevant: Dieser Faktor könnte in FIFA 23 der Popularität des Weltstars Cristiano Ronaldo zum Verhängnis werden.

AFF

Anzeige

//AFF


Video: FIFA 23: Der offizielle Reveal-Trailer


Laut Reddit-User “GeorgeCuz” verschlechtert sich das Tempo von Cristiano Ronaldo signifikant. Ende August postete der Reddit-User einen vermeintlichen Screenshot aus der FIFA-23-Vollversion, die für Xbox-Spieler:innen versehentlich frühzeitig verfügbar war.

Ronaldo in FIFA 23 auf Tempo 81 herabgestuft. Bild vom vollständigen Spiel! von FIFA

Dort ist zu sehen, dass “CR7” nur noch ein 81er-Tempo auf seiner Standardkarte besitzt. Das sind satte sechs Punkte weniger als im Vorgänger FIFA 22. Diese Werte werden von weiteren Leakern wie “FIFA 23-Nachrichten” auf Twitter bestätigt.

Entsprechend negativ dürfte sich diese Verschlechterung auf die potenzielle Spielbarkeit seiner Goldkarte in FIFA Ultimate Team (FUT) auswirken. Sogar sein Passspiel ist in diesem Falle mit einem 78er-Wert alles andere als ansehnlich. Wer also einen gewohnt starken CR7 in FUT 23 möchte, muss auf eine spätere Spezialkarte mit erhöhten Werten warten – insofern diese erscheint.

Kein Erfolg mit ManUtd als möglicher Grund für Punktabzüge

Vergangene Saison erzielte der fünffache Weltfußballer 18 Tore in 30 Ligaspielen der Premier League und steuerte drei Vorlagen bei, in der Champions League kam er auf sechs Treffer in sieben Partien. Allerdings hat das insgesamt schwache Abschneiden mit Manchester United mitsamt Verpassen der Champions League dafür gesorgt, dass Zweifel an den Leistungsfähigkeiten des Stars aufkommen. Ein Punkt, der EA Sports ebenfalls aufgefallen sein dürfte.

Der mittlerweile 37-Jährige wollte während der Sommerpause unbedingt seinen jetzigen Klub Manchester United verlassen. Doch das erhöhte Alter sowie sein hohes Gehalt haben zu zahlreichen Ablehnungen anderer Topvereine geführt, mit denen er gerne in der Champions League gespielt hätte. Weil Cristiano Ronaldo während seiner Wechsel-Versuche kaum in der Vorbereitungszeit trainierte, muss er bei ManUtd mehrfach auf der Bank Platz nehmen.


Weitere Themen:

Wie beurteilt ihr die Spielerwerte in FIFA 23? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord! Gebt uns hier auch gerne Feedback zu unserer Webseite.

Bildquelle: EA Sports





© der Artikelquelle